STEIN Infrastructure Management

Bisher haben wir Kommunen bei der Verwaltung und dem Management ihrer Wasser- und Abwasserinfrastruktursystemen Infrastruktursystem mit einem geschätzten Wiederbeschaffungswert von 20 Milliarden unterstützt.

Die STEIN Infrastructure Management GmbH ist ein ganzheitliches, kommunales Finanz/Gebühren- und Investitionsberatungsunternehmen. Wir entwickeln, optimieren und implementieren integrale Asset Management-Konzepte, -Methoden und -Systeme und deren Monitoring für kommunale Infrastruktursysteme. Hierzu gehören auch Aufgabenstellungen, wie z.B. Strategieentwicklung für die Instandhaltung der Infrastruktur, Strategieumsetzung, Betriebskonsolidierung, Prozessdesign, Organisations-konzepte, Verwaltungsanalysen sowie Beratung zu allen technischen, organisatorischen, finanziellen Fragen kommunaler Infrastruktursysteme und die Weiterbildung von Fachpersonal. Grundlage unseres Erfolges ist die Kombination aus Ingenieur- und Management-Know-how. Als Tochtergesellschaft der Prof. Dr.-Ing. Stein & Partner GmbH sind wir Pionier der ersten Stunde und haben die Entwicklung der Instandhaltung im Abwasserbereich in der Bundesrepublik Deutschland in Form von F&E-Projekten, Gutachten, Studien, Normenarbeiten und zahlreichen Ingenieurprojekten maßgeblich initiiert, begleitet und gestaltet.

Dieser fachliche Hintergrund ermöglicht uns eine technisch / bauliche Analytik und Bewertung von Netzobjekten, die sehr gut mit realen Ingenieurentscheidungen korreliert. Die objektspezifische Fortschreibung der Zustandsentwicklung und des Substanzverzehrs sowie die Modellierung und Optimierung beliebig komplexer Entscheidungsprozesse erfolgen mit unserem Lifecycle Asset Management Modell STATUS, welches bereits bei einer Vielzahl von deutschen Netzbetreibern Anwendung fand.


Zahlen zum Unternehmen

Entwicklung von Substanzerhaltungskonzepten für Infrastruktursysteme mit einer Gesamtlänge von ca. 25.000 km

Potenziell generierter Substanzwertgewinn über 30 Jahre Nutzungsdauer: ca. 2 - 3 Mrd. Euro

Wiederbeschaffungskosten der betrachteten Infrastruktursysteme: ca. 20 Mrd. Euro



Kanalgipfel

Gemeinsam mit der Prof. Dr.-Ing. Stein & Partner GmbH und mit Unterstützung des Güteschutzes Kanalbau gestaltet die STEIN Infrastructure Management GmbH den „KANALGIPFEL“, um erstmalig bundesweit die Themen Wertermittlung und Werterhalt von Entwässerungssystemen zu diskutieren und somit im Verbund mit anderen Akteuren, die Zukunft unserer Infrastrukturen der Siedlungswasserwirtschaft aktiv zu gestalten. Der Kanalgipfel richtet sich nicht nur an die technischen Entscheidungsträger, sondern auch an Wirtschaftsfachleute, Kämmerer und an die Politik – denn die Finanzierung des Erhaltes unserer Wasserinfrastruktur wird die Herausforderung der kommenden Jahrzehnte sein.